Fundstück

An diesem Juwel, einem kleinen Abschnitt aus der online-Ausgabe der FAZ, hätte jede Deutschlehrerin eine wahre Herzensfreude gehabt.

Hurra! Ich habe das Goldstückchen gefunden, und zwar am 11.5.2018.

Ich kann es mir nicht verkneifen, ich muss es einfach hier anführen. Ich tu‘ es in Erinnerung an  meine langjährige Tätigkeit. Dabei bin ich so froh, dass für mich das Korrigieren vorbei ist, ich darf so etwas lesend genießen. Ich darf das Lob der vergangenen Zeiten anstimmen und herzhaft lachen. Ich stell‘ aber fest, dass es schon schlimm ist, wenn in renommierten Zeitungen solche Stilblüten zu finden sind


Schlafende Äpfel im weißen Blütenmeer

Das Alte Land vor den Toren Hamburgs ist ein Idyll aus verschwenderischer Natur und norddeutschem Eigensinn. Denn erschaffen wurde es allein von schwer schuftender Menschenhand.

FAZ vom 11.5.2018

Stichworte:

Einige Gedanken zu “Fundstück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.