Der Oma schmeckt’s nicht….

Aber dem Opa schmeckt’s…….

Seit einer ganzen Weile wohnt Frau Müller in einer Institution im äußersten Süden Deutschlands. Diese Einrichtung hat viele verschiedene Namen. Sonntags heißt sie „Seniorenresidenz“, werktags nennt man sie „Altersheim“. Hier hat sie für sehr viel Geld eine sehr kleine Wohnung mit einer winzigen, aber sehr perfekten Küche gemietet. Frau Müller ist nicht dumm, sie ist nur alt. Trotzdem lernt sie immer noch dazu. Gerade, als sie sich an den supermodernen Induktionsherd gewöhnt hatte, als sie dieses Wunderwerk der Küchentechnik bedienen konnte, als sie endlich gelernt hatte, was „Booster“ heißt, schlug wieder der Menschenfeind „ Alter“ zu. Es war ja nur ein kleiner Schlag, eigentlich kein Schlag, schon gar kein Blitzschlag, eher das Gegenteil, eine schleichende Verfinsterung mit Sternschnuppen. So zeigte sich ihr der graue Star. Es musste operiert werden, einmal links und einmal rechts im Abstand von 4 Wochen.

Das hieß für sie mindestens 6 Wochen absolute Fehlsichtigkeit. Sie konnte sich nur schlecht orientieren und im Haushalt praktisch nichts mehr machen. In diese Zeit fällt das nette kleine Gespräch, das sie mit Ihrer Tochter, die weit weg wohnt, geführt hat.

Nach kurzem einführenden Geplänkel, der Mitschnitt beginnt:

Frau Müller: (Jammernd) Oh Angela, jetzt klappt’s ja gar net mehr mit dem Kochen, jetzt muß ich wohl auch im Heim essen.

Angela unterbricht sie: Ich weiß nicht, was du willst…

Frau Müller: Es ist ja so teuer, und es schmeckt mir gar nicht. Gemüse nur aus der Dose und die Nudeln so verkocht.

Angela: (sehr forsch) Jetzt stell dich nicht so an, hier bei uns im Ort  im Elisabethen-Stift, da wo der Onkel Karl-Gustav ist, da gibt es ein sehr gutes Essen, das sagen alle.

Frau Müller: (den Tränen nah) Ich wohn doch aber hier und…..

Angela: (unterbricht sie)  Ich kann dich gar nicht verstehen, alle finden es  hier super und billig, ich kenn Leute, die geh’n sogar zum Essen dorthin

Frau Müller: „ich würde ja auch ………

Angela: (fällt ihr ins Wort)

Ich finde das ja pervers, wenn Leute ins Altersheim zum Essen gehen,

Frau Müller: A-aber das …..

Angela: Ich finde das ja total unmöglich, richtig pervers, wenn normale Leute da zum Essen hingehen. Also tschüssi Mama und guten Appetit!!!

Die Oma bleibt sprachlos zurück und macht jetzt die Hörgeräte raus, wenn sie mit ihrer tüchtigen Tochter telefoniert und denkt:

Oh, wie schön wär’s, wenn ich auch so pervers wäre
!

Stichworte: ,

2 Gedanken zu “Der Oma schmeckt’s nicht….

  1. Lutz Drescher

    Grossasrtige Einrichtung:
    „Sonntags heißt sie „Seniorenresidenz“, werktags nennt man sie „Altersheim““
    Wann kann ich mal werktags „zum Essen“ vorbeikommen?
    Und wieviel kostet es sonntags, wenn ich dort „speisen“will?

  2. Volker O'Barden

    Liebe Waltraud,
    die nüchterne Momentaufnahme hat mir gut gefallen.
    Schön, dass Du immer wieder einen Blick, in die für die Meisten doch sehr fremde Welt, erlaubst.

    Ich entnehme Deinen Beiträgen: Dir geht es gut!

    Das freut mich.
    Liebe Grüße
    Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.