Zum Valentinstag

 

……und hier das Original:

Ich habe dich so lieb

Ich habe dich so lieb!
Ich würde dir ohne Bedenken
eine Kachel aus meinem Ofen schenken.
Ich habe dir nichts getan.
Nun ist mir traurig zu Mut.
An den Hängen der Eisenbahn
leuchtet der Ginster so gut.
Vorbei–verjährt–
doch nimmer vergessen.
Ich reise.
Alles, was lange währt,
ist leise.
Die Zeit entstellt alle Lebewesen.
Ein Hund bellt.
Er kann nicht lesen.
Er kann nicht schreiben.
Wir können nicht bleiben.
Ich lache.
Die Löcher sind die Hauptsache in einem Sieb.
Ich habe dich so lieb.

(Joachim Ringelnatz)

zitiert nach

http://www.yolanthe.de/lyrik/ringeln03.htm

Stichworte:

3 Gedanken zu “Zum Valentinstag

  1. Barbara S.

    Liebe Waltraud,

    mit dieser Fotoserie ist dir eine wunderschöne Interpretation von Ringelnatz‘ Gedicht geglückt!
    Die Vergänglichkeit hast du mit den Bildern sehr bewegend eingefangen.

    Liebe Grüße,
    Barbara

  2. Lutz Drescher

    Liebe Waltraud,
    eine Künstlerin im „Gespräch“ mit einem Künstler, wechselseitig befruchtend.
    Ich hab schon mal einen Strauß verwelkter Blumen verschenkt- bewegende Gespräche,
    Unvergängliches das sich zu Wort meldet,

    Mit lieben Grüßen,
    Lutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.